• Home
  • Blog
  • X-peditionen: "Potluck-Diner", von Lebensmittelresten, einem Menü und einer Art Brotvermehrung

X-peditionen: "Potluck-Diner", von Lebensmittelresten, einem Menü und einer Art Brotvermehrung

Am vergangenen Mittwoch lud der X-ground gemeinsam mit dem Mentorat katholische Religion an der UNI Koblenz zu einer weiteren X-pedition, diesmal zu einem "Potluck-Diner" in die Kirche der Jugend Koblenz. Was ist die Idee eines "Potlucl-Diners"? Es geht zunächst darum auf die Lebensmittelverschwendung in Deutschland aufmerksam zu machen. 82kg an Lebensmitteln wirft jede/r Deutsche im Jahr einfach weg. Einer der Gründe, neben Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen, Ware verdorben ist oftmals, dass zuviel eingekauft wurde. Und so bleiben oftmals angebrochene Packungen Lebensmittel lange stehen oder Gemüsereste liegen im Kühlschrank.

Daher die Idee des "Potluck-Diners": Eine kreative Resteverwertung. Das sagten sich auch 14 Studierende der UNI Koblenz und brachten ihre Reste mit. Gemeinsam mit Anja Werner vom Mentorat und Ralf Schneider-Eichhorn vom X-ground Team staunten sie einmal über die mitgebrachten Mengen und auch, dass es zu einem Drei-Gänge Menü reichen würde. Zur Vorspeise ein Salat aus Feldsalat, Spinat, hartgekochten Eiern und etwas Spargel, zum Hauptgang eine Gemüseratatouille mitt Nudeln und als kreativer Nachtisch süßen Couscous mit Äpfeln und einer Mango.

Schnell waren die Gruppen aufgeteilt und es konnte ans Werk gehen, sowohl in der kleinen Jugendheim Küche, als auch in der, zugegebenermaßen eiskalten "Outdoor-Küche." Währenddessen wurde im Kirchenzelt die Tafel errichtet. Nach ca. einer Stunde Kochzeit konnte das Menü serviert werden und siehe da: Nicht nur alle wurden satt, nein es war auch noch Einiges übrig, was am anderen Tag noch vom X-ground Team aufgewärmt wurde.Und dass es der Gruppe geschmeckt hat, darauf braucht nicht extra hingewiesen zu werden...

Die Auswertung der Aktion geschah  mit Hilfe der Bibelgeschichte von der Brotvermehrung. Für alle Beteiligten war es ein gelungener Abend, es ist sogar ein Gemeinschaftsgefühl entstanden.  

03
Mai

Geschrieben am: 03.05.2016

Von: Ralf Schneider - Eichhorn

Lieblingszitat:

“Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen, dann wird euch alles andere dazugegeben.”Matthäus 6,33

Aktuelles
Kalender
  • 19
    Jun

    Jetzt wird es einfacher!

    Damit wir unserer Pflicht zur Dokumentation der Anwesenheit von Kindern und Jugendlichen nachkommen können, be [...] mehr

  • 17
    Jun

    Wenn die Schülerinnen und Schüler nicht zum Schulabschlussgottesdienst gehen können...

    ...besucht das X-Tam die Abschlussklassen in ihren Schulen. So Vieles ist anders in den Corona Zeiten. Auch d [...] mehr

  • 10
    Jun

    Die "mit Abstand" besten Chill-out-Wochen werden stattfinden!

    Auch in diesem Jahr werden wir im X-Ground, Kirche der Jugend Koblenz wieder unsere Chill-out-Wochen, die Feri [...] mehr

Online-Fürbitten
Nutze deine Chance!
Ansprechpartner
Suchen